Logo

DER Persönlichkeits-Podcast von Roland Kopp-Wichmann Intelligenter arbeiten. Bewusster leben.

20.06.13, 12:10:00

Welche schlimme Kindheitserfahrung wiederholen Sie in Ihrem Leben?


Download (12,3 MB)

Jeder von uns hat solche empfindlichen Punkte und entsprechende Verhaltensstrategien aus Kinderzeiten.

Zu den prägendsten Ereignissen gehören zum Beispiel: Frühe Trennungen, Krankheiten eines Elternteils, Missbrauch und Prügel, Abwertungen, Beschämungen, ständige Kritik, Schwere Krankheit oder Behinderung eines Geschwister

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken ... und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: privat

kopp-wichmann
Kommentare (1)



RSS Kommentare

  • Maximillian Cordes
    May 30, 2014, 19:13
    Ich wurde als Kind oft mit schweigen ignoriert oder wir wurden mit den Köpfen aneinander geschlagen. Wobei ich eher die Erinnerung habe das ich als einziges Mädchen von 4 Kinder schlechter behandelt wurde als meine älteren Brüder. Ich wurde zur Arbeit herangezogen und liebe zwischen mir und meiner Mutter bestand nicht. Ich weiss das ich mein ganzes Leben lang versucht habe die Liebe zu erkaufen. Mir ist es sogar einmal passiert das ich einen Tag vor Muttertag beim Metzger einkaufen musste, meine Gedanken waren aber zuerst ein Muttertagsgeschenk zu besorgen. Es sollte gut, brauchbar und liebevoll sein und kaufte ein Geschenk das so teuer war, dass ich das Geld für den Metzger mit ausgegeben habe. In diesem Moment war mir das aber nicht klar. Aufgefallen ist es mir erst als es zu spät war. So verlief mein Ganzes Leben. Bis heute. Ich bin schon über 50zig. Habe in der schlimmsten Zeit meinem kranken Vater betreut, Garten in Ordnung gebracht, mich um meine Mutter gekümmert was ausser mir keiner gemacht hat. Im Gegenteil einer meiner Brüder machte die Äüsserung die alte Hexe soll sich doch Ihren Scheissdreck selber machen, obwohl dem die Mohrenköpfe in den Hintern geblasen wurden und er Zuhause nie einen Handstrich machen mußte. Trotzdem ist er der Krösus. Letztes Jahr hatte ich einen Unfall und bin körperlich ein bischen gehänicapt. Mir fallen viele Dinge ein bischen schwerer vor allem die Arbeiten im Garten. Über Zehn Jahre habe ich meiner Mutter in Haus und Garten geholfen obwohl ich das selber alles auch habe. Ich hatte selber 4 Kinder und Haus und Garten. Jetzt wo ich das nicht mehr mache, heisst es nur der arme Bub muss den Rasen mähen. Der arme Bub bekommt aber einmal alles und mir wird wieder ein schlechtes Gewissen eingeredet. Vorwürfe einer Mutter weil ich das Grab meines Vaters gerichtet habe aber nicht mehr den Rasenmähe. Meine Kinder versucht sie gegen mich auf zu hetzen und tut so scheinheilig als hätte sie, sie so erzogen. Meine Kinder lassen sich darauf ein und Omi hin und Omi her. Derweil war ich diejenige die gesagt hat. Kinder es ist Muttertag gratuliert auch der Oma. Ich habe meine Kinder respektvoll erzogen und trotzdem zieht sie hinter ihrem Rücken gegen sie her. Es sind die einzigen Enkelkinder die ihr wieder helfen aber angesehner sind die, die einmal an Weihnachten da sind das Geldcuvert in Empfang nehmen, Geld raus, aufgerissenes Couvert liegen lassen, sich vollfressen und dann Tschüß. Das sind jetzt nur ca. 2 % von meinem Leben unter den Fittichen meiner Mutter.

Kommentar hinterlassen