Logo

DER Persönlichkeits-Podcast von Roland Kopp-Wichmann Intelligenter arbeiten. Bewusster leben.

14.05.09, 05:44:00

Warum grübeln wir? Und was hilft am besten dagegen?


Download (11 MB)

kopf-xs-a-dmitri-mikitenko-fotolia2Die Tendenz, über negative vergangene oder zukünftige Ereignisse zu grübeln, kennt jeder.


  • "Warum habe ich vor einem Jahr nicht alle meine Aktien verkauft? Dann hätte ich jetzt nicht einen solchen Verlust erlitten."

  • "Wieso müssen manche Leute in Meetings sich so breit darstellen? Die könnten mich doch mal um meine Meinung fragen."

  • "Wie wäre wohl mein Leben verlaufen, wenn ich vor zwanzig Jahren ins aufregende Berlin zum Studieren gegangen wäre anstatt nach Osnabrück?"

Solche Grübeleien kosten nicht nur Zeit. Sie verderben einem auch meist die Stimmung. In zahlreichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass intensives Grübeln negative Gefühle intensiviert und verlängert.

Warum ist das eigentlich so?



Dauer: 12 Min.

Diesen Beitrag können Sie nachlesen oder weiterempfehlen auf meinem Persönlichkeits-Blog

kopp-wichmann
Kommentare (0)



Kommentar hinterlassen