Logo

DER Persönlichkeits-Podcast von Roland Kopp-Wichmann Intelligenter arbeiten. Bewusster leben.

12.08.15, 05:33:35

Wie reden Sie mit sich? Am besten per Du.


Download (9,3 MB)

Wie Selbstgespräche in der dritten Person Stress und Angst vermindern.

Was passiert innerlich bei Ihnen, wenn mal was nicht klappt?

Wenn Sie also zum Beispiel den IKEA-Schrank nicht zusammengebaut kriegen. Oder beim Einparken den hohen Bordstein übersehen. Oder morgen eine kleine Präsentation halten sollen.

Bei den meisten Menschen laufen dann innerliche Selbstgespräche ab. Je nach der Größe Ihres Selbstoffenbarungs-Ohrs verarbeiten Menschen diese Erfahrung jetzt ganz unterschiedlich. Zum Beispiel ganz nach außen gerichtet:

"Was ist das denn für eine bescheuerte Bauanleitung!"
"Wer hat jetzt ausgerechnet hier so einen Bordstein hingesetzt?"
"Die anderen haben ja noch weniger Ahnung als ich vom Thema."

Wer allerdings ein großes Beziehungs-Ohr hat, bei dem laufen die inneren Selbstgespräche ganz anders ab ...

Hören Sie mehr dazu auf diesem Podcast.

Diesen Beitrag können Sie auf meinem Persönlichkeits-Blog nachlesen.

Wollen Sie meinen Newsletter abonnieren? Einfach hier klicken ... und Ihre eMail-Adresse eintragen.

Bild: www.cartoon4you.de

kopp-wichmann
Kommentare (2)



RSS Kommentare

  • Gerald Junge
    June 19, 2016, 12:13
    Lieber Herr Roland Kopp-Wichmann,
    herzlichen Dank für Ihren schönen Artikel zum Thema wie ich mit mir innerlich spreche.
    Zunächst etwas anderes: Ich finde ich es schön, dass Sie einen Doppelnamen tragen. Obwohl ich nicht weiß, wie es dazu kam ;)
    Bin immer wieder beeindruckt mit welchem Elan und welcher Unermüdlichkeit Sie wirken, um Menschen sich selbst näher zu bringen.
    Eine ICH-Botschaft kann sehr hilfreich sein, wenn man sagt: "Ich habe mich missverständlich ausgedrückt." anstelle von: "Da hast Du mich völlig falsch verstanden." Das eine Mal übernehme ich Verantwortung und das andere Mal weise ich anderen die Schuld zu.
    Verantwortung im Kontext Ihres wertvollen Artikels übernehme ich nicht, wenn ich mir die Schuld zuweise nach dem Motto: "Ich habe wieder einmal versagt."
    So wertvoll Ihr Artikel ist, so sehr frage ich mich, W I E ? kann es gelingen, diese "entwürdigende" Art mit sich zu sprechen, abzulegen. Insbesondere dann, wenn man den "strengen" Elternteil hatte, der sich in meine Fehler scheinbar "festgebissen" hat.

    Beste Grüße
    Gerald Junge

  • Roland Kopp-Wichmann
    June 19, 2016, 13:37
    Hallo Herr Junge,
    freut mich, dass Ihnen meine Arbeit gefällt und nützt.
    Letztlich hilft einem da nur die Achtsamkeit, dass man sich also ab und zu beim Sprechen zuhört und darauf achtet, von Ich zu sprechen, anstatt eine Du-Botschaft loszulassen.

    PS: Der Doppelname kommt daher, weil ich bei meiner Heirat vor über dreißig Jahren den Namen meiner Frau dazu nahm. Ich war froh, von dem kurzen "Kopp", das man kaum beim ersten Mal versteht, dadurch wegzukommen.

Kommentar hinterlassen